Lustagenten

Lustagenten – was bietet die Plattform und wie sind die Erfolgsaussichten?

Auf der Suche nach einer Casual Dating Plattform stoßen viele Männer und Frauen, die ein wenig eingehender recherchieren, vergleichsweise schnell auf die Lustagenten. Der Slogan „Im Auftrag der Lust“ erscheint vielversprechend… und irgendwie auch witzig. Untermalt wird die Botschaft durch die Zunge im Logo. Auf den ersten Blick scheint hier alles stimmig und auch marketingtechnisch durchaus gut durchdacht.

Doch kann die Plattform den Eindruck bestätigen? Was verbirgt sich hinter den Lustagenten? Und wer wird hier fündig?

Im Folgenden werden die wesentlichen Fakten rund um die beliebte Dating Seite ein wenig genauer unter die Lupe genommen.

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck beim virtuellen Betreten von lustagenten.de ist durchaus hochwertig. Das schwarze Design schafft eine sexy Atmosphäre und wird immer wieder durch knallige Farben (zum Beispiel im Bereich der Schnellsuche – unterbrochen.

Hier dürfte sich jeder gut zurechtfinden. Schon nach den ersten Minuten steht fest: diese Seite (und die Menschen, die sich hier anmelden) ist (sind) vielseitig.

Der Bereich „Wer ist online?“ zeigt auf, wer aktuell kontaktiert werden kann. Hier scheinen nahezu alle Altersgruppen vertreten zu sein. Dass auf der Seite durchaus auch reifere Menschen auf ihre Kosten kommen können, zeigt auch die Standardvorgabe in der Schnellsuche. Diese wird vom System zunächst auf Personen zwischen 18 und 50 Jahren festgelegt. Die Eingabemöglichkeit der Postleitzahl lässt noch gezielter filtern. Immerhin möchte nicht jeder unzählige Kilometer für ein Date in Angriff nehmen müssen.

Besonders positiv: der Nutzer erhält auf den ersten Blick Infos in Echtzeit über die Aktivitäten auf der Seite. Unter anderem wird im entsprechenden Bereich angezeigt, wer sich gerade neu angemeldet und wer Bilder „als geil“ empfunden hat.

Die Wortwahl zeigt: hier geht es meist nicht darum, schüchtern zu flirten, sondern um Sex. Damit möglichst jeder schnell weiß, mit welchen Absichten sein virtuelles Gegenüber auf lustagenten.de unterwegs ist, werden die entsprechenden Infos unter den jeweiligen Profilbildern angezeigt. Von „will ein Date“ bin hin zu „Single und offen“ ist hier so gut wie alles vertreten.

Hintergründe zu Lustagenten – wer meldet sich hier an?

Da es sich bei den Lustagenten – laut eigener Aussage - um eine Community „für Seitensprünge“ und für „heiße Dates“ handelt, scheint der Beziehungsstatus der Nutzer uninteressant zu sein. Auf der Plattform kommen Menschen, die die Lust auf Sex verbindet, zusammen.

Ein Blick auf die Profilbilder zeigt, dass die Nutzer der Seite den unterschiedlichsten optischen Typen und Altersklassen zugeordnet werden können. Aber: anhand der Ausschnitte lässt sich durchaus die Vermutung aufstellen, dass hier vor allem User zwischen 25 und 35 Jahren aktiv sind.

Zusätzlich dürfte die Tatsache, dass das Angebot allein in Deutschland von mehr als 900.000 Nutzern in Anspruch genommen wird, dafür sorgen, dass hier so gut wie jede/r auf der Suche nach einem Abenteuer fündig werden kann.

Der Anteil an Männern und Frauen ist in etwa gleich. Jedoch zeigt sich anhand einiger Erfahrungsberichte im Internet, dass die Lustagenten in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik standen, unter anderem Fake Profile anzuzeigen. Demgegenüber steht das Statement des Anbieters auf der Startseite, dass auf „geprüft und sicher“ hinweist. Unter anderem befindet sich hier auch ein Icon, das explizit die Aussage „Keine Fakes“ unterstreicht.

Fest steht jedoch: nur die wenigsten Menschen dürften sich hier jedoch auf der Suche nach der großen Liebe befinden. Dazu ist die Botschaft der Seite zu eindeutig auf Sex und Seitensprünge ausgelegt. Aber: wer weiß, worauf er sich einlässt, dürfte hiervon nicht allzu enttäuscht sein… im Gegenteil!

Erste Schritte – die Registrierung

Die Registrierung bei den Lustagenten nimmt – wie bei anderen Casual Dating Portalen auch – nicht viel Zeit in Anspruch. Hier reicht es im ersten Schritt aus, sich einen Benutzernamen auszudenken und die E-Mail Adresse anzugeben. Wurde die Anmeldung dann bestätigt, kann es auch schon weitergehen.

Im ersten Schritt gilt es nun, sich ein Profil zu erstellen. Hier kann der Nutzer unter anderem ein Foto hochladen. Dieses wird dann vom Lustagenten Team geprüft und – im Idealfall – danach freigegeben. 

Die restliche Abfrage erlaubt es dem User, sich der Community ein wenig eingehender vorzustellen. So geht es unter anderem darum, Angaben zum aktuellen Beziehungsstatus, den Sex Vorlieben und weiteren Details zu machen.

Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass Freitextfelder ausgefüllt werden können. Hierbei handelt es sich um eine spannende Möglichkeit, sich vom Rest der Nutzer abzuheben.

Generell ist es sinnvoll, sich für die komplette Profilerstellung ein wenig Zeit zu nehmen. Denn: je besser dieses ausgefüllt ist und je aussagekräftiger das Bild ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere User aufmerksam werden. Natürlich können die Angaben im Profilbereich auch noch nachträglich geändert bzw. ergänzt werden.

Die Lustagenten und der allgemeine Nutzerkomfort

Der Aufbau der Lustagenten Seite ist logisch strukturiert und erlaubt es den Nutzern, sich auch im Rahmen der ersten Nutzung, sich gut zurechtzufinden. Dank der eingebauten Navigationselemente fällt es nicht schwer, sich seinen Weg durch die virtuelle Welt des Casual Datings zu bahnen. Zudem lädt die Plattform schnell und ruckelt nicht.

Es ist dennoch sinnvoll, sich beim Chatten und beim eingehenden Nutzen der Seite auch mit den Details zu befassen. Oft sind es die „Kleinigkeiten“, die hier dann besonders viel Spaß machen.

Egal, ob es darum geht,:

  • in Erfahrung zu bringen, wer die eigene Seite besucht hat
  • eine Nachricht schickt
  • sich über Kontaktvorschläge zu informieren:

die Übersichtlichkeit der Seite überzeugt. Ob das weitestgehend dunkle Design der Plattform als angenehm empfunden wird, ist im Wesentlichen vom persönlichen Geschmack abhängig. Der Kontrast mit hellen, knalligen Farben sorgt jedoch definitiv dafür, dass keine wichtigen Infos verlorengehen.

Der individuelle Nutzerkomfort kann übrigens noch weiter unterstrichen werden, indem die Anzeige und die Benachrichtigungsfunktionen noch besser an die eigenen Erwartungen angepasst werden. So kann über das Profil unter anderem festgelegt werden, ob eine E-Mail Benachrichtigung auf den Eingang neuer Nachrichten hinweist. Es lohnt sich, sich kurz mit den entsprechenden Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Was kostet Lustagenten und welche Funktionen sind in der kostenlosen Variante inklusive?

Die Plattform der Lustagenten kann sowohl kostenlos als auch gegen Bezahlung genutzt werden. Wer Lust hat, sich zunächst einen groben Überblick zu verschaffe, kann zunächst die kostenlose Variante nutzen. Hier ist es möglich,:

  • sich anzumelden
  • ein Profil zu erstellen
  • nach Mitgliedern zu suchen
  • nach Bildern zu filtern.

Wer die Lustagenten dann jedoch in vollem Umfang nutzen möchte, muss für die entsprechende Nutzung zahlen. Danach steht – je nach gewähltem Paket - ein buntes Potpourri aus:

  • Live Cams
  • Nachrichtenfunktionen
  • Zugang zu Kontaktanfragen
  • Videochats
  • Gästebuch- und Pinnwandeinträgen

zur Verfügung. Der Nutzer hat hier die Wahl zwischen zwei verschiedenen Bezahlsystemen. Er kann beispielsweise Coins kaufen und einzelne Services der Seite erwerben. Somit besteht die Möglichkeit, sich sein ganz persönliches Casual Dating Paket selbst zusammenzuschnüren. Wer tatsächlich alle Funktionen nutzen möchte, kann sich für ein Abo entscheiden. Je nach Laufzeit entstehen dann Kosten von bis zu 35 Euro im Monat. Nutzer, die sich dementsprechend sicher sind, die Lustagenten über einen vergleichsweise langen Zeitraum einzusetzen, können gut beraten sein, sich von Vornherein für das Komplettpaket zu entscheiden.

Lustagenten über mobile Endgeräte nutzen

Auch die Lustagenten haben erkannt, dass Casual Dating immer mobiler wird. Daher haben die angemeldeten User hier die Möglichkeit, auf die Vorteile einer Nutzung über das Smartphone bzw. das Tablet zu setzen. Auf der Basis eines überzeugenden Responsive Designs passt sich der Bildschirm entsprechend an, so dass das Hochladen von Bildern und das Verschicken von Nachrichten auch unterwegs kein Problem darstellt. 

Findet man mit Lustagenten die „Große Liebe“?

Vermutlich nicht. Die Frage ist jedoch: möchte das der durchschnittliche Lustagenten Nutzer überhaupt? Die Plattform ist auf Sex und heiße Dates und weniger auf Hochzeiten ausgelegt. Daher ist die Aussage „Auf lustagenten.de findet man eher weniger die Große Liebe.“ nicht als negativ zu bewerten. Im Gegenteil!

Immerhin ist eine Plattform vor allem dann erfolgreich, wenn sie die Erwartungen ihrer Nutzer erfüllt. Die hohe Anzahl der User und der Mix aus unterschiedlichen Charakteren unterstreicht den hohen Anspruch der Seite an sich selbst.

Ob die Vorwürfe, dass hier unter anderem auch Fake Profile unterwegs sind, der Wahrheit entspricht, kann sicherlich nicht abschließend geklärt werden. Hier gilt es – wie auch auf anderen Casual Dating Plattformen – seine eigenen Erfahrungen zu sammeln und aufmerksam zu bleiben.

Wer Zeit in die Erstellung eines aussagekräftigen Profils investiert, auf Nachrichten antwortet und auch in anderen Profilen stöbert und hier „Spuren“ (beispielsweise in Form von Gästebucheinträgen) hinterlässt, dürfte Gefallen an der Nutzung der Lustagenten – und sicherlich auch die ein oder andere Affäre - finden.  


Lustagenten Bewertungen

Wir haben noch keine Bewertungen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Besuchern und schreiben Sie eine Bewertung über Lustagenten.

Gehe zu Lustagenten

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung